Starker Sport und große Erfolge

Läuferteam der INVITAS triumphiert beim Lößnitzer Salzlauf

Es ist nicht "NEU", dass einige unserer Mitarbeiter starke Sportler sind. Schon in den vergangen Jahren, nahmen wir regelmäßig am Firmenlauf Aue Teil. Unsere Läufer waren immer mit tollen Ergebnissen dabei.

Deshalb war es an der Zeit, einen Lauf zu wählen bei dem es auch eine Wertung für Menschen mit Handicap gibt.

Warum??

Ganz einfach, auf dem "Treppchen" zu stehen, einen Preis, eine Medaille, alleinig die Aufmerksamkeit anderer Sportler zu erhalten... unbeschreiblich!!

Warum also nicht... Schon die Trainingsläufe liefen super. Angefangen mit 5Km, einer Steigerung bis zu 10Km und einer ausgesprochen tollen Motivation aller.

Gesagt getan, ging es an den Start am 14.04. 2019 10 Uhr morgens und -2Grad, Schneeregen war es endlich soweit. Es galt 5,0 Kilometer Laufstrecke, sowie einige Höhenmeter zu meistern. Einer unserer Läufer war sogar so motiviert, dass die Frage aufkam, ob denn die Möglichkeit bestünde die 5 Kilometerrunde auch 2x zu laufen. Was ich glücklicherweise auf nächstes Jahr verschieben konnte.

 

Es war soweit, der Startschuss über alle Etappen fiel. Und kaum war der erste Läufer nach nicht einmal 19 Minuten im Ziel, konnte ich schon dicht folgend unseren ersten Zieleinläufer sehen. Mit einer unglaublich tollen Zeit von: 22:41 Minuten lief Andy Haustein ins Ziel ein. Es folgten: Andre Fritzsch mit 24:36 Minuten, Frank Neumann mit 24:59 Minuten, Marcel Matzat mit 27:39 Minuten, sowie mit einer ebenso starken Leistung Marcel Dummis von 29:30 Minuten.

 

Besonders Erwähnenswert ist die Leistung von Andy Haustein der in der Wertung Handicap Platz 1, in der Wertung gesamt Männer Platz 13, sowie in der Altersklasse M20 sogar Platz 2 erreichte.

 

So endet das Abenteuer Salzlauf überaus erfolgreich für das Läuferteam der INVITAS.

Der Dank gilt allen Beteiligten, die mit Fleiß und Mut auf das Ziel hingearbeitet haben.

Mit strahlenden Gesichtern freuen wir uns nun auf alle noch folgende sportliche Ereignisse.


Von Björn Knewitz
Fachkraft im BBZ